Vita / Philosophie

Elisabeth Müller 

studierte Innenarchitektur an der FH Rosenheim; sie arbeitete während und nach Ihrem Studium bei Prof. Dr. Peter Stürzebecher und beschäftigte sich intensiv mit Holzbau, Selbstbauprojekte und Baugruppen. Nach freier Mitarbeit im Bereich Hotelbau beim Architekturbüro BHPS und im Bereich  Ausstellungsdesign bei media-pool-Berlin  gründete sie nach einem Wettbewerbserfolg mit Prof. Eve Hartnack  1998 ein Büro für Innen-Architektur, welches sie 2011 eigenständig übernahm. Zusammen mit Ihren langjährigen und sehr geschätzten Mitarbeitern und Kooperationspartnern verfügt sie mittlerweile über Erfahrungen in vielen Einsatzfeldern und Disziplinen. 

Die Neugierde ist so groß, wie die Bandbreite der Projekte - Messebau, Cafés, Läden, Praxen sowie privater Innenausbau vom Schloss bis zum Miniappartement.  Das Tätigkeitsfeld umfasst dabei die Planung von Neubauten und das Bauen im Bestand mit Sanierungsprojekten vom Vierseithof bis zur Jugendstilvilla.

Jedes Bauvorhaben startet bei der sensiblen Analyse des Vorgefundenen, der Würdigung des Alten und dem Herausschälen der sich daraus ergebenden Voraussetzungen sowie Möglichkeiten für das jeweilige Planungsprojekt.

 

Durch partizipatives, prozessorientiertes Arbeiten werden die Auftraggeber mit Ihren spezifischen Bedürfnissen und Wünschen eng in die Gestaltungsprozesse mit eingebunden, um im gemeinsamen Dialog maßgeschneiderte Lösungen zu erarbeiten. Durch das tiefe Verstehen der Entscheidungsgrundlagen findet eine frühzeitige Identifikation der Kunden mit dem Ergebnis statt, was erfahrungsgemäß entscheidend zum Gelingen der jeweiligen Bauaufgabe beiträgt.

Bei allem kreativem Nuancenreichtum bezüglich Form, Farbe,  Materialität und Licht, streben wir permanent nach einer wohltuenden Reduktion auf das Wesentliche, weil sich im Einfachen eine tiefe Schönheit entfaltet. Unser Anliegen ist es funktionale und sinnliche Orte zu erschaffen, die uns anregen und inspirieren aber auch zur Ruhe kommen lassen – Räume, die der menschlichen Seele ein 'Mitwirken' erlauben, weil gute Gestaltung nicht dominiert und festlegend ist, sondern freilassend und die Bewohner einlädt diese Räume mit Leben zu füllen. 

Wir mögen nachhaltige, intelligente und individuell entwickelte Detaillösungen; sie bereichern unserer Räume, Möbel und Einbauten bei der Bewältigung des Alltags, schonen unsere Ressourcen und  bringen pure Freude am Wohnen.

Dessau-Sommer-2019